Benefizkonzert 2019 PM HHeine

LIVE MUSIC NOW KÖLN e.V.

FURIOSES BENEFIZKONZERT MIT STARBESETZUNG IM ELTZHOF
von Helga Heine, Köln, den 1.04.2019

Am Sonntag, den 31. März 2019 erlebten die Besucher des diesjährigen Benefizkonzerts von Live Music Now Köln e.V. ein einzigartiges Konzert zugunsten der Förderung junger Musikstudenten.

Zu Beginn des Konzerts begrüßte die Vorsitzende von Live Music Now Köln e.V., Ludgera Freifrau von Eltz-Rübenach, die Besucher und bedankte sich beim Alliage Quintett für die selbstlose Unterstützung der Live Music Now Förderung durch dieses Konzert und bei Susanne Imhoff von der Imhoff-Stiftung für die großzügige Spende im Offenbach-Jahr. Anschließend berichtete Frau Barbara Boisseree, Schulleiterin der Milos-Sovak-Schule (Förderschule mit Schwerpunkt Sprachen) von LMN-Konzerten an ihrer Schule mit berührenden Bildern.

Es spielte das weltweit renommierte ALLIAGE QUINTETT mit vier Saxophonen und Klavier. Ein Quintett mit einer einmaligen Instrumentenbesetzung! Mit Werken von Jacques Offenbach, Camille Saint-Saëns, Kurt Weill und Leonard Bernstein begeisterten Daniel Gauthier (Sopransaxophon), Miguel Valles Mateu (Altsaxophon), Simon Hanrath (Tenorsaxophon), Sebastian Pottmeier (Bartionsaxophon) und Jang Eun Bae am Klavier die knapp 300 begeisterten Konzertbesucher.

Die schwungvolle Ouvertüre aus ‚Candide’ von Leonard Bernstein eröffnete das Konzert, gefolgt von einem furiosen Offenbach Potpourri. Es wurde als Auftragswunsch von Live Music Now Köln speziell vom französischen Arrangeur des Alliage Quintetts Philippe Portejoie zum Offenbach-Jahr bearbeitet. Welch wunderbare Hommage an Offenbach! Ganz anders hingegen die anschließende moderne Version von 5 Songs aus Kurt Weills ‚Dreigroschenoper’. Aber dann wurde es klassisch: Der ‚Danse Bacchanale’ aus ‚Samson et Dalila’ von Camille Saint-Saëns. Ein Klassiker, wunderbar gespielt mit expressiven Saxophonklängen und der besonderen Klangfülle eines Klaviers. Zum Abschluss spielte das Alliage Quintett schwungvolle und bekannte Melodien aus der ‚West Side Story’, die Lust zum Mitsingen und Mittanzen machten. Das begeisterte Publikum gab jedoch keine Ruhe und verlangte mit stehenden Ovationen nach einer Zugabe. Und ja, diese Zugabe, der bekannte und hinreißende Walzer Nr 2 von Dimitri Schostakowitsch beendete dann leider ein grandioses Konzert.

Im Anschluss an das Konzert überreichte Frau Sylvia Haas-Henle, Vorstandsmitglied des G. Henle Verlags und Ehrenmitglied von Live Music Now Köln e.V. den Musikern je eine Faksimile Ausgabe aus dem G. Henle Verlag.

Beim anschließenden Empfang tauschten sich die begeisterten Konzertbesucher mit den Musikern aus. Denn wann erlebt man schon die Künstler hautnah? Obwohl das Saxophon ein sehr populäres Instrument ist, gibt es kaum Saxophonensembles und keines mit dieser besonderen Instrumentenbesetzung wie das Alliage Quintett. Die melodisch so expressiv wirkenden Instrumente in den verschiedensten Lagen treffen hier auf das breite Klangspektrum eines Klaviers. Der Ensemblesound des Quintetts ist exotisch und einzigartig zugleich.

Gegründet wurde das Quintett von dem französischen Saxofonisten Daniel Gauthier, der seit dem Jahr 2003 eine Professur an der Hochschule für Musik in Köln innehat und seither als Primarius des Ensembles am Sopransaxophon zu erleben ist. Das Alliage Quintett gastierte bereits in renommiertesten Konzertsälen Europas, Asiens und Nordamerikas und ist bei zahlreichen namhaften Festivals wie dem Rheingau Musikfestival und dem Lucerne Festival zu erleben. Mit seinen zahlreichen CD-Veröffentlichungen feierte das Alliage Quintett ebenfalls große Erfolge, zwei ihrer Einspielungen wurde bereits mit dem begehrten ECHO Klassik ausgezeichnet.